Engagiert für Gründer Das Kuratorium

Das Kuratorium des Deutschen Gründerpreises hat sich im Februar 2006 mit dem Ziel gegründet, die Kultur der Selbstständigkeit in Deutschland noch stärker zu fördern.

25 namenhafte deutsche Unternehmerpersönlichkeiten wollen jungen Unternehmern die bestmöglichen Voraussetzungen für ihre Entwicklung geben. Sie stellen den Nominierten und Preisträgern des Deutschen Gründerpreises ihr Know-how im Rahmen von zweijährigen Patenschaften zur Verfügung.

Ehrenmitglied Prof. Dr. Reinhold Würth

Ehrenmitglied Prof. Dr. Reinhold Würth

Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe
Ausbildung, Unternehmen
1949 trat Würth als zweiter Mitarbeiter und erster Lehrling in die Schraubengroßhandlung seines Vaters ein. 1954 übernimmt er im Alter von 19 Jahren die Geschäftsleitung. Aus dem regionalen Geschäft baute Würth in den kommenden Jahrzehnten ein weltweit agierendes Handelsunternehmen auf. Heute ist die Würth-Gruppe mit über 370 marktaktiven Verkaufsgesellschaften in 83 Ländern tätig und erzielte 2006 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro.
Wissenswertes (Besonderheiten, Qualitäten, Maximen)
Würth besitzt eine bedeutende Kunstsammlung von rund 10.500 Werken, darunter Bilder, Zeichnungen und Skulpturen von Edvard Munch, Pablo Picasso und Alfred Hrdlicka, die er in seinem Museum für moderne Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts und in der Kunsthalle Würth auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Würth ist außerdem Träger des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland sowie der Wirtschafts- und Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg sowie der Ludwig-Erhard-Medaille. Für sein Lebenswerk ist er mit dem Deutschen Gründerpreis 2004 ausgezeichnet worden. 2005 wurde Würth zum Offizier im königlichen Orden von Oranien-Nassau ernannt.

Ehrenmitglied Prof. Klaus Fischer

Ehrenmitglied Prof. Klaus Fischer

Vorsitzender der Geschäftsführung der fischerwerke GmbH & Co. KG
Ausbildung, Unternehmen
Nach dem Abschluss seines Ingenieurstudiums tritt Fischer 1975 in die fischerwerke ein, deren Geschäftsführung er ab 1980 übernimmt. Fischer navigiert die fischerwerke zur Marktführerschaft in der Befestigungstechnik. Zudem erreichte Fischer mit der Gründung von 42 Landesgesellschaften in 31 Ländern die Internationalisierung des Unternehmens, z. B. in China, Argentinien, Tschechien und den USA. Unter Fischer entwickeln sich die Mitarbeiterzahlen von 1480 (1980) auf 3900 (2012), die Umsätze steigen von 160 Mio. DM auf 618 Mio. Euro. Sein besonderes Engagement gilt der Ausbildung. Sie geht bei den rund 100 Azubis und Studenten der Dualen Hochschule mit Benimmkursen, Projektarbeiten oder betriebspädagogischen Seminaren weit über die betriebliche Qualifizierung hinaus. Daneben bietet fischer seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein breites Spektrum von betrieblichen und freiwilligen Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Klaus Fischer engagiert sich auch in zahlreichen außerbetrieblichen Bildungsprojekten in Schulen und Kindergärten (z. B. Kinder entdecken Technik, Erzählwerkstatt, Kinder entdecken Wirtschaft, Technolino). Als aktives Mitglied der „Wissensfabrik“ fördert er zudem Jungunternehmer und Existenzgründer.
Wissenswertes (Besonderheiten, Qualitäten, Maximen)
Darüber hinaus ist Fischer Träger der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg und des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse. Er ist Ehrensenator der Universität für Bodenkultur Wien und der Universität Stuttgart sowie Ehrenprofessor der Tongji Universität Shanghai. Fischer ist zudem Mitglied der Hall of Fame der Familienunternehmen. Im Unternehmen hat er zur Vermeidung von Verschwendung das fischer ProzessSystem eingeführt, eine Philosophie zur kontinuierlichen Verbesserung aller Unternehmensprozesse.

Prof. Götz W. Werner
Video starten

4:21 min Prof. Götz W. Werner im Gespräch mit Julia Bartelt

Prof. Götz W. Werner

Gründer und Aufsichtsrat von dm-drogerie markt
Person
...ist Gründer, langjähriger Geschäftsführer und heute Aufsichtsrat der dm-drogerie markt GmbH + Co. KG.
Ausbildung, Unternehmen
Werner, Sohn einer Heidelberger Drogistenfamilie, erlernt den Drogistenberuf in Konstanz. Anschließend sammelt er Erfahrungen in verschiedenen Handelsunternehmen, zuletzt bei der Drogerie Idro. Nachdem der Idro-Gesellschafterbeirat seine Idee eines discountierenden Drogeriemarktes ablehnt, eröffnet Werner 1973 den ersten dm-Markt in Karlsruhe. Schnell folgen weitere Filialen. Er holt seinen früheren Ruderpartner Günter Bauer ins Unternehmen, der dm ab 1976 in Österreich und anschließend in Mittel- und Südosteuropa aufbaut. Nach 35 Jahren als Vorsitzender der dm-Geschäftsführung wechselt Werner in den Aufsichtsrat. 2010 überträgt er seine Unternehmensanteile an eine gemeinnützige Stiftung. 2014 ist dm in zwölf europäischen Ländern mit mehr als 3.000 Märkten präsent. Über 50.000 Menschen arbeiten bei dm – davon rund 35.000 in Deutschland.
Wissenswertes (Besonderheiten, Qualitäten, Maximen)
Mit seinem Ruderpartner Günther Bauer wird Werner 1963 Deutscher Jugendmeister im Doppelzweier. Das Rudern ist bis heute seine Passion. Er lehrt Entrepreneurship von 2003 bis 2010 am gleichnamigen Institut der Universität Karlsruhe (heute KIT) und seit 2008 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Werner ist Präsident des EHI Retail Institute e.V.. Er engagiert sich für die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens, für die er sich in Vorträgen, Interviews und in seinen Büchern ausspricht.

Prof. Dr. Martin Viessmann

Prof. Dr. Martin Viessmann

Geschäftsführender Gesellschafter der Viessmann Werke GmbH & Co. KG Prof. Dr. Martin Viessmann ist Geschäftsführender Gesellschafter der Viessmann Werke GmbH & Co. KG.
Ausbildung, Unternehmen
Die Viessmann Werke GmbH & Co. KG sind einer der international führenden Hersteller von Heiztechnik-Systemen. 1979 tritt Viessmann als Diplom-Kaufmann in das 1917 gegründete Familienunternehmen Viessmann ein. 1984 wird er zunächst Mitglied der Geschäftsleitung und 1989 Geschäftsführender Gesellschafter der Viessmann Gruppe. Der Gruppenumsatz beträgt über 2,2 Milliarden Euro, beschäftigt werden rund 11.500 Mitarbeiter. Mit 22 Gesellschaften für Produktion in 11 Ländern, Vertriebsaktivitäten in 74 Ländern mit 32 eigenen Gesellschaften sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen ist Viessmann weltweit aufgestellt. 56 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland.
"Die fortschreitende Verknappung natürlicher Ressourcen und der Klimawandel sind die größten Herausforderungen unserer Zeit. Um sie zu meistern, brauchen wir Unternehmer mit innovativen Ideen, Mut und Weitblick. Deshalb engagiere ich mich gern für die Sache des Deutschen Gründerpreises."
Wissenswertes (Besonderheiten, Qualitäten, Maximen)
Als Familienunternehmen in dritter Generation bekennt sich Viessmann nicht nur zur gesellschaftlichen, sondern auch zu der Verantwortung für die Zukunftssicherheit kommender Generationen. Die kontinuierliche Verbesserung der ressourcen- und umweltschonenden Maßnahmen im Sinne nachhaltigen Handelns ist daher ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Als Familienunternehmer geht es Viessmann nicht um kurzfristige Erfolge, sondern darum, das Unternehmen erfolgreich in die nächste Generation zu führen. Der engagierte Unternehmer Viessmann bekleidet viele Ehrenämter und ist für seinen Einsatz für Klimaschutz und Energieeffizienz bereits ausgezeichnet worden.

Gerd Strehle
Video starten

3:04 min Gerd Strehle im Gespräch mit Julia Bartelt.

Gerd Strehle

Vorsitzender des Aufsichtsrats der Strenesse AG Gerd Strehle ist Mehrheitsgesellschafter und Vorstandsvorsitzender der Strenesse AG
Ausbildung, Unternehmen
1967 tritt Strehle als Diplom-Kaufmann in das 1949 gegründete Familienunternehmen Strehle ein und übernimmt Ende der 60er Jahre die Geschäftsleitung. Durch die Handschrift der Chefdesignerin Gabriele Strehle, die 1973 als junge Designerin in die Firma eintrat und später Gerd Strehle heiratete, etabliert sich Strenesse zusehends als klar definierte Designermarke. In den 90er Jahren vollzieht Gerd Strehle die Segmentierung der Dachmarke Strenesse in Strenesse Gabriele Strehle und Strenesse Blue. Anfang 2000 firmiert die Firma in die Strenesse AG um.
Wissenswertes (Besonderheiten, Qualitäten, Maximen)
Mit dem 1969 eingeführten Namen Strenesse – einer Kombination aus Strehle und dem französischen „jeunesse“ für Jugend – bekundete Gerd Strehle bereits frühzeitig seinen Willen, die klassische Kollektion des Familienunternehmens um eine wesentlich jugendlichere, modernere Mode zu erweitern. Strenesse ist auch seit 2006 offizieller Modeausstatter der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Als Stärke der Strenesse AG gilt die enge Verbindung von Design und Management. Gemeinsam gelang es Gabriele und Gerd Strehle die Designermarke in Deutschland und weltweit im Premium-Markt zu etablieren.

Prof. Dr. Jörg Sennheiser

Prof. Dr. Jörg Sennheiser

Mitglied des Aufsichtsrats der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG
Person
Prof. Dr. Jörg Sennheiser war langjähriger Geschäftsführer und ist heute Mitglied des Aufsichtsrats der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG.
Ausbildung, Unternehmen
Jörg Sennheiser, Sohn des Gründers und Elektrotechnikers Fritz Sennheiser, studierte zunächst an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, dann an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) Elektrotechnik. Anschließend war Jörg Sennheiser ab 1970 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent am Institut für Fernmeldetechnik der ETHZ tätig, wo er 1973 zum Dr. sc. techn. promovierte. Bis 1976 arbeitete er als Projektingenieur bei der Siemens-Albis AG in Zürich, im gleichen Jahr stieg er dann als Technischer Leiter im Familienunternehmen Sennheiser in der Wedemark ein. 1982 wurde er als Komplementär geschäftsführender Gesellschafter, während sein Vater und Firmengründer sich als Kommanditist zurückzog. Im April 1996 zog sich auch Jörg Sennheiser aus der operativen Geschäftsführung zurück und wurde selbst Aufsichtsratsvorsitzender. Die beiden Söhne Andreas und Daniel sind mittlerweile Geschäftsführer im Unternehmen. Heute arbeiten über 2700 Menschen bei Sennheiser, davon rund 1200 in Deutschland. Das Unternehmen unterhält weltweit drei eigene Produktionsstandorte: in Wennebostel (Deutschland), Tullamore (Irland) und Albuquerque (Vereinigte Staaten).
Wissenswertes (Besonderheiten, Qualitäten, Maximen)
1981 erhielt er als Privatdozent einen Lehrauftrag für die Vorlesungen ‚Elektroakustik I+II‘ an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover und seit 1991 ist er dort Honorarprofessor. Seit 2004 engagiert er sich im Vorstand der ETH-Alumni. Daneben berät er seit vielen Jahren an der ETH junge Akustik-Spezialisten bei der Existenzgründung und fördert Projekte rund um den Klang an verschieden Institutionen, wie zum Beispiel dem Pop-Institut der Musikhochschule Hannover oder dem Liverpool Institute for Performing Arts. 2014 erhielt Jörg Sennheiser den Preis als Unternehmer des Jahres, der durch Die Familienunternehmer (ASU) und Die Jungen Unternehmer (BJU) verliehen wird. Im Jahr 2015 erhielt er den Preis für sein Lebenswerk des Deutschen Gründerpreises.

Dr. Folkart Schweizer

Dr. Folkart Schweizer

Komplementär der Schweizer Group KG Dr. Folkart Schweizer ist Komplementär der Schweizer Group und Mitglied im Beirat.
Ausbildung, Unternehmen
Dr. Schweizer studierte Wirtschaftswissenschaften in Deutschland, Österreich und den USA und promovierte 1966. Danach trat er in vierter Generation in das Familienunternehmen Louis Schweizer KG ein und übernahm 1969 die Leitung. Zu seinem 60. Geburtstag im Jahr 2000 zog er sich aus dem aktiven Geschäft zurück.
"Die Marktwirtschaft lebt vom freien Unternehmertum und die Demokratie in Deutschland lebt von der funktionierenden Marktwirtschaft."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Schweizer war viele Jahre Präsident des Verbandes der Deutschen Lederindustrie, Vizepräsident des Verbandes der Europäischen Lederindustrie und Präsident des Internationalen Lederverbandes. Neben seinem Engagement in der lokalen Politik von Rems-Murr war er zudem Mitglied in verschiedenen Ausschüssen des BDI. Schweizer ist Träger des Bundesverdienstkreuz am Bande.

Rosely Schweizer
Video starten

5:02 min Rosely Schweizer im Gespräch mit Julia Bartelt.

Rosely Schweizer

Vorsitzende des Beirates der Henkell & Soehnlein Sektkellereien KG Rosely Schweizer ist Diplomvolkswirtin.
Ausbildung, Unternehmen
Rosely Schweizer studierte Wirtschaft in Innsbruck mit Abschluss zur Diplomvolkswirtin. Schweizer ist Vorsitzende des Kuratoriums der Käte Ahlmann Stiftung und Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Marktwirtschaft und der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. In der Vergangenheit war sie zudem Vorsitzende des Beirates der Dr. August Oetker KG und der Henkell & Söhnlein Sektkellereien KG sowie im Beirat der Schweizer Group Holding KG. Schweizer war außerdem von 2002 bis 2007 im Verband deutscher Unternehmerinnen als Vizepräsidentin zuständig für die Zusammenarbeit mit dem FCEM (Femmes Chefs d‘Entreprises Mondiales). Die politisch aktive Unternehmerin war von 1984 bis 2006 Gemeinderätin in Murrhardt, von 1992 bis 2001 Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg und in dieser Zeit wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. Von 1995 bis 2003 war Schweizer Vorsitzende des Landesverbandes des Wirtschaftsrates der CDU in Baden-Württemberg und darüber hinaus von 1998 bis 2006 Mitglied des Außenwirtschaftsbeirates im Bundeswirtschaftsministerium. Außerdem ist Schweizer stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbandes der Frauen Union Oberes Murrtal.
"Manchmal braucht man einen Mentor, der an einen glaubt und einem zeigt, was in ihm steckt."
Des Weiteren engagiert sie sich stark im Bereich Kinderschutz, so ist Schweizer bereits seit 1976 im Vorstand des Deutschen Kinderschutzbundes e. V., Ortsverband Murrhardt.

Annette Roeckl
Video starten

4:48 min Annette Roeckl im Gespräch mit Julia Bartelt

Annette Roeckl

Geschäftsführerin der Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co. KG Annette Roeckl ist Geschäftsführerin der Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co KG.
Ausbildung, Unternehmen
Als Auszubildende zur Handelsfachwirtin tritt Annette Roeckl 1992 in das Familienunternehmen Roeckl Handschuhe ein. Anschließend arbeitet sie in verschiedenen Abteilungen und an diversen Projekten im Familienunternehmen. Roeckl ist seit 1839 die führende Traditionsmarke für erstklassige Handschuhe und Premium Accessoires mit Sitz in München. Seit 2003 leitet Annette Roeckl in sechster Generation das Familienunternehmen, das sich vom Königlich Bayerischen Hoflieferanten zum Marktführer in Europa mit 23 eigenen Einzelhandelsgeschäften entwickelte.
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Annette Roeckl fühlt sich der Tradition verpflichtet, wobei sie Tradition „nicht als das Anbeten der Asche, sondern das Weitertragen der Glut“ versteht. Kunstfertige Handarbeit und ein kompromissloser Qualitätsanspruch sind das Erfolgsrezept von Roeckl seit über 170 Jahren. Jedes der in hauseigenen Manufakturen gefertigten Accessoires trägt die traditionsreiche Handschrift von Roeckl und ist Ausdruck von Stilsicherheit und Kompetenz in Design, Material und Verarbeitung.

Alfred Theodor Ritter
Video starten

5:04 min Alfred Theodor Ritter im Gespräch mit Julia Bartelt

Alfred Theodor Ritter

Vorsitzender des Beirats der Alfred Ritter GmbH & Co. KG Alfred Theodor Ritter ist Unternehmer und ausgezeichneter Öko-Manager.
Ausbildung, Unternehmen
Nach Abschluss seines Studiums der Volkswirtschaftslehre und der Psychologie praktiziert Ritter zunächst als Therapeut und ist in verschiedenen Positionen bei unterschiedlichen Unternehmen tätig. 1985 übernimmt er den Vorsitz im Beirat des Familienunternehmens Alfred Ritter GmbH & Co KG. Ende 2005 übernahm er die Geschäftsführung des Schokoladenherstellers. Mit der Gründung von Paradigma, einem Anbieter ökologischer Heizsysteme beginnt Ritter 1988 seine Tätigkeit in der Solarbranche. Er ist zudem Mitgründer der Solarfabrik Freiburg und der SAG Solarstrom.
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Für sein Engagement erhielt Ritter zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Prognos-Zukunftspreis, den Deutschen Solarpreis sowie das Bundesverdienstkreuz am Bande. Außerdem ist er zum Öko-Manager des Jahres 1997 gewählt worden.

Dr. Michael Otto

Dr. Michael Otto

Vorsitzender des Aufsichtsrats der Otto Group Dr. Michael Otto ist Vorsitzender des Aufsichtsrats der Hamburger Handels- und Dienstleistungsgruppe Otto (GmbH & Co KG).
Ausbildung, Unternehmen
Nach Banklehre, Volkswirtschaftsstudium an der Universität München und Selbständigkeit trat Michael Otto 1971 in den Vorstand des Unternehmens Otto ein. Von 1981 bis Oktober 2007 leitete er die Otto Gruppe als Vorstandsvorsitzender. Unter seiner Führung entwickelte sich die Firma zur international größten, einzigen weltweit agierenden Versandhandelsgruppe. Otto ist heute mit 123 wesentlichen Unternehmen in 19 Ländern Europas, Amerikas und Asiens vertreten. Im E-Commerce ist die Otto Gruppe im reinen Endverbrauchergeschäft für Fashion und Lifestyle weltweit die Nr. 1.
"Wir brauchen in Deutschland eine neue Gründerkultur. Zudem brauchen wir Menschen, die Unternehmer mit ihrem Mut, Neues zu schaffen unterstützen."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Otto ist außerdem Aufsichtsratsmitglied der Axel Springer AG, Berlin und Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG, Stuttgart. Darüber hinaus ist er u.a. Vorsitzender des Stiftungsrates der Umweltstiftung WWF Deutschland; Stellvertretender Vorstandsvorsitzender im Kulturkreis der Wirtschaft, Berlin; Vorsitzender des Kuratoriums der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz; Vorsitzender des Kuratoriums der Werner Otto Stiftung für medizinische Forschung. Die wichtigsten Auszeichnungen: Deutscher Marketing-Preis 1982; Manager des Jahres 1986 und 2001; Öko-Manager des Jahres 1991; International Retailer of the Year 1995 der National Retail Federation, New York; International Corporate Conscience Award for Environmental Initiatives 1996 des Council on Economic Priorities, New York; 1996; Deutscher Umweltpreis 1997 der Deutschen Bundesstiftung Umwelt; Ehrensenator der Universitäten Hamburg und Greifswald, 2000; Preis für Unternehmensethik 2000 des Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik; Aufnahme in die DMA Hall of Fame, New York, 2001; Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums Berlin, 2004; International Lifetime Award, 2006, vom Bundesverband des Deutschen Versandhandels; Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern, 2006; Deutscher Handelspreis in der Kategorie Lifetime „Lifetime Award 2007“.

Friedrich von Metzler
Video starten

3:59 min Friedrich von Metzler im Gespräch mit Julia Bartelt.

Friedrich von Metzler

Mitglied des Vorstands der B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG Friedrich von Metzler ist Partner des Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KG
Ausbildung, Unternehmen
Nach jahrelangen internationalen und nationalen Erfahrungen im Finanz- und Bankwesen tritt von Metzler 1969 ein in das Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co., Frankfurt am Main; 1971 wird er Partner. Von Metzler führt gemeinsam mit sieben Partnern das 1674 gegründete Bankhaus Metzler, das sich seit 11 Generationen unverändert allein im Besitz der Gründerfamilie befindet.
"Aus unserer unternehmerischen Tätigkeit wissen wir: Tradition ist Sprungbrett und kein Ruhekissen. Jede Generation muss sich den Herausforderungen ihrer Zeit stellen und Gründerqualitäten sind stets aufs Neue gefordert."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Darüber hinaus engagiert sich der Privatbankier seit über 30 Jahren für den Ausbau des Finanzplatzes Deutschland und war maßgeblich beteiligt an der Umwandlung der Frankfurter Wertpapierbörse in die Deutsche Börse AG. Von Metzler ist Mitglied im Aufsichtsrat der DWS Investment GmbH, Frankfurt am Main und in den Beiräten der Deutsche Bank AG, Eurohypo AG und Fraport AG. Bürgerschaftliches Engagement zeigt von Metzler als Mitglied zahlreicher gemeinnütziger Gremien wie dem Bürgerhospital Frankfurt am Main, der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft und dem Freien Deutschen Hochstift, dem Träger des Frankfurter Goethe-Hauses. Für sein umfangreiches gesellschaftliches Engagement machte ihn die Stadt Frankfurt zum Ehrenbürger.

Michael Lindner

Michael Lindner

Geschäftsführer der Börlind Gesellschaft für kosmetische Erzeugnisse mbH Michael Lindner ist Geschäftsleiter der Naturkosmetik-Firma Börlind.
Ausbildung, Unternehmen
Nach einer Ausbildung in der pharmazeutischen Industrie studiert Lindner Betriebswirtschaft und leitet ab 1975 die Marktforschungsabteilung bei Wander in Frankfurt am Main. 1978 tritt er als Mitglied der Geschäftsleitung in die 1959 gegründete Firma Börlind ein. Unter dem Namen Annemarie Börlind vertreibt das Unternehmen Hautpflegeprodukte, die auf natürlicher Basis hergestellt werden.
"Es gibt in Deutschland eine Vielzahl von kreativen, technisch hochversierten jungen Menschen, denen wir eine Plattform bieten sollten, damit sie ihre Ideen präsentieren und mit unserer Hilfe verwirklichen können."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Gesellschaftliches Engagement zeigt er beispielsweise als Mitglied des Beirates des Arbeitgeberverbandes Chemie Baden-Württemberg e. V. Darüber hinaus setzt sich Lindner für das Vorankommen der Reformwarenwirtschaft ein, so z. B. als Vorsitzender des Verwaltungsrates des Verbandes der Reformwarenhersteller und Kuratoriumsmitglied der Reformhaus Fachakademie. Zudem engagiert sich Lindner als Mitglied des Rotary Clubs für humanitäre Dienste, Frieden und Völkerverständigung.

Prof. Dr. Berthold Leibinger

Prof. Dr. Berthold Leibinger

Trumpf GmbH + Co. KG Prof. Dr. Berthold Leibinger ist Gesellschafter der TRUMPF GmbH + Co. KG.
Ausbildung, Unternehmen
Nach einem Maschinenbau-Studium und ersten beruflichen Erfahrungen in den USA kehrte der Entwicklungsingenieur 1961 zurück zu Trumpf – um für immer zu bleiben. Als Leiter der Konstruktionsabteilung entwickelte er eine neuartige Stanzmaschine mit numerischer Steuerung, zunächst gegen den Willen des damaligen Inhabers. Die patentierte Maschine wurde ein Bestseller, weitere Erfindungen folgten. Bald ließ sich Leibinger seine insgesamt mehr als 100 Patente mit Unternehmensanteilen honorieren. Heute ist die gesamte Firma Trumpf im Besitz seiner Familie.
"Die Deutschen gründen immer weniger neue Unternehmen - das offenbaren kürzlich veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes. So gab es im Jahr 2007 nur noch 154.000 Neugründungen größerer Betriebe. Durch Unternehmensgründungen entstehen aber neue Wachstumsimpulse und Arbeitsplätze. Davon profitiert das ganze Land. Und dafür gilt es sich einzusetzen."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Seit 1992 unterstützt die Berthold Leibinger Stiftung kulturelle, wissenschaftliche, kirchliche und soziale Projekte. Außerdem engagiert sich der Unternehmer für zahlreiche Institutionen, unter anderem für die Internationale Bachakademie und das Deutsche Literaturarchiv. Prof. Leibinger steht wie nur wenige für unternehmerischen Erfolg, Innovationsgeist, soziale Verantwortung und kulturelles Engagement. Für sein Lebenswerk wurde er 2008 mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet.

Dr. Florian Langenscheidt
Video starten

4:48 min Dr. Florian Langenscheidt im Gespräch mit Julia Bartelt.

Dr. Florian Langenscheidt

Sprecher des Kuratoriums Dr. Florian Langenscheidt ist Gesellschafter der Langenscheidt-Verlagsgruppe, Autor, Publizist und Business Angel.
Ausbildung, Unternehmen
Langenscheidt studierte in München Germanistik, Journalismus und Philosophie, an der Harvard Universität Verlagswesen und machte an INSEAD den MBA. Nach einer zweijährigen Verlagstätigkeit in New York und jahrelanger verlegerischer Tätigkeit in der Langenscheidt-Verlagsgruppe wurde er 1988 Vorstandsmitglied bei der „Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG“ (Verlag der Brockhaus- und Meyer-Enzyklopädien und des Dudens). Er ist ferner Gesellschafter zahlreicher Unternehmen, darunter die Langenscheidt-Verlagsgruppe.
"Unser Land stünde nicht da, wo es steht, ohne die mutigen und konsequenten Unternehmensgründungen des 19. und 20. Jahrhunderts - und hätte keine Zukunft, würde es nicht auch im 21. innovative Gründungen geben."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Florian Langenscheidt engagiert sich stark im gesellschaftlichen Bereich. So ist er Stiftungsratsmitglied des WWF, Gründer und Vorstandsvorsitzender von „Children for a better world“ und Gründungsgesellschafter der „Deutsche Kinder- und Jugendstiftung“. Er ist Autor diverser Bücher, z. B. „100 x Mut. Beispielhaftes fürs dritte Jahrtausend“ und Herausgeber von „Marken des Jahrhunderts“, „Weltmarktführer“, „Lexikon der deutschen Familienunternehmen“ und „Unternehmerische Verantwortung“.

Dr. Maximilian Hugendubel

Dr. Maximilian Hugendubel

Mitglied der Geschäftsführung der H. Hugendubel GmbH & Co. KG Dr. Maximilian Hugendubel ist Buchhändler, Jurist und Unternehmer.
Ausbildung, Unternehmen
Nach Abschluss einer Buchhandelslehre studiert er Rechtswissenschaften in München und Fukuoka/ Japan. Nach dreijähriger Tätigkeit für die Unternehmensberatung Bain & Company trat er 2001 in das Unternehmen seines Vaters ein und ist dort als einer von fünf Geschäftsführern tätig. Er veranwortet den Bereich Beteiligungen. Das 1893 am Münchner Salvatorplatz gegründete Familienunternehmen wird heute in fünfter Generation geleitet. Im Jahre 1979 gelang Hugendubel der entscheidende Durchbruch, der die gesamte Branche nachhaltig veränderte. Mit Rolltreppen, Lesesessel und einem vollkommen frei zugänglichen Bücherbestand erfasste Hugendubel in der ersten Großbuchhandlung (3600qm) Deutschlands am Münchner Marienplatz die Bedürfnisse der Kunden.
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Firmenpolitik: 2006 wurden alle Filialen des zweitgrößten Buchhändlers in ein Gesellschaftsunternehmen mit der Augsburger Verlagsgruppe Weltbild eingebracht. Beide Unternehmen standen bereits seit 1994 in Kooperation miteinander. Mit ihrem Gemeinschaftsunternehmen DBH Buch Handels GmbH sind die beiden Partner nun die Nummer eins in Deutschland.

Prof. Dr. Claus Hipp

Prof. Dr. Claus Hipp

Geschäftsführer der HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG Professor Dr. Claus Hipp ist Jurist, Unternehmer, Maler und Bauer.
Ausbildung, Unternehmen
Bereits während des Jurastudiums ist Claus Hipp ab 1957 mit der Leitung eines landwirtschaftlichen Betriebs betraut, der bis heute biologisch bewirtschaftet wird. 1963 tritt er in die 1932 gegründete väterliche Firma ein, die Säuglingsnahrungsmittel produziert. 1968 übernimmt er die Leitung der HiPP-Betriebe als persönlich haftender Gesellschafter. Die Firma HiPP ist als selbständiges Familienunternehmen heute der weltweit größte Verarbeiter von organisch-biologischen Rohstoffen.
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Claus Hipp bewirtschaftet bereits seit 1959 seinen eigenen Hof nach biologischen und ethischen Grundsätzen. Hipp ist Ehrenpräsident der Industrie- und Handelskammer von München und Oberbayern und Ehrenpräsident der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer in Moskau.

Dr.-Ing. E. h. Martin Herrenknecht

Dr.-Ing. E. h. Martin Herrenknecht

Vorsitzender des Vorstandes der Herrenknecht AG Dr.-Ing. E. h. Martin Herrenknecht ist Vorsitzender des Vorstandes der Herrenknecht AG.
Ausbildung, Unternehmen
Martin Herrenknecht ist Gründer, Namensgeber, Vorantreiber und Vorstandsvorsitzender der Herrenknecht AG. Nach dem Abschluss seines Ingenieurstudiums begann der Diplom-Ingenieur (FH) seine berufliche Laufbahn als Konstruktionsingenieur in der Schweiz. Es folgten mehrere Stationen als Projekt- und Konstruktionsleiter in Kanada, Deutschland und abermals in der Schweiz. 1975 gründete er das Ingenieurbüro Martin Herrenknecht, 1977 die Herrenknecht GmbH, die 1998 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde.
"Unternehmensgründer sind eine recht rare Spezies. Sie fallen weder vom Himmel, noch sind sie automatisch auf Erfolg programmiert. Ihre Grundhaltung, niemals aufzugeben und die ureigene Geschäftsidee bedingungslos voranzutreiben, bringt sie weiter als andere. Allerdings brauchen sie gelegentlich ehrliche und echte Unterstützung. Bestenfalls von Mentoren, die wissen, was es bedeutet, unternehmerische Pionierarbeit geleistet zu haben. Das überzeugt mich am Deutschen Gründerpreis. Der eigene Erfolg verpflichtet, ambitionierten Unternehmensgründern in Start- oder Aufbauphase mit Rat und Tat zur Seite zu stehen."
Wissenswertes (Besonderheiten, Qualitäten, Maximen)
Martin Herrenknecht erhielt zahlreiche Preise und Ehrungen, so die Ehrendoktorwürde (Dr.-Ing. E. h.) der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland und die Aufnahme in die Handelsblatt Hall of Fame des deutschen Unternehmertums.

Dr. Jürgen Heraeus
Video starten

4:14 min Dr. Jürgen Heraeus im Gespräch mit Julia Bartelt.

Dr. Jürgen Heraeus

Vorsitzender des Aufsichtsrates der Heraeus Holding GmbH Dr. Jürgen Heraeus ist Aufsichtsratsvorsitzender der Heraeus Holding GmbH.
Ausbildung, Unternehmen
Jürgen Heraeus studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität München. Er verbrachte fast 2 Jahre in den USA und war für verschiedene Heraeus Tochtergesellschaften tätig, bevor er 1970 in die Geschäftsleitung der W.C. Heraeus GmbH berufen wurde und später den Vorsitz der Geschäftsleitung der Heraeus Holding GmbH übernahm. Seit Januar 2000 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats und Vorsitzender des Gesellschafterausschusses der Heraeus Holding GmbH.
"Gründer sollten sich bewusst machen, dass sie einen schweren Weg vor sich haben. Mit harter Arbeit, Bescheidenheit und dem Einsatz von eigenem Geld ist er zu schaffen."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Heraeus ist Vorsitzender des Aufsichtsrats der GEA Group AG und der Messer Group GmbH. Außerdem ist er Präsidiumsmitglied des BDI sowie Vorsitzender des Arbeitskreises China im Asien Pazifik Ausschuss (APA) der Deutschen Wirtschaft, Mitglied des Lenkungsrates Unternehmensfinanzierung im Rahmen des „Wirtschaftsfonds Deutschland“ sowie Mitglied des Verwaltungsrates der Helikos S.E. Darüber hinaus engagiert er sich als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Komitees für UNICEF und der Kathinka-Platzhoff-Stiftung für die Gesellschaft.

Wolfgang Grupp

Wolfgang Grupp

Alleiniger Geschäftsführer und Inhaber der Trigema GmbH & Co. KG Wolfgang Grupp ist alleiniger Geschäftsführer und Inhaber der Trigema GmbH & Co. KG.
Ausbildung, Unternehmen
Nach dem Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums tritt Grupp 1969 in die großväterliche Firma Gebr. Mayer KG, Burladingen ein. Dort baut er den Geschäftsbereich T-Shirt und Tennis-Bekleidung unter der Marke TRIGEMA auf und übernimmt 1972 die alleinige Geschäftsführung.
"Wir können den Abstieg unseres Landes verhindern, wenn wir wieder Verantwortung zeigen und uns auf die Werte unserer Großväter, die das Wirtschaftswunder geschaffen haben, besinnen."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Herr Grupp ist ein Verteidiger des deutschen Arbeitsplatzes. Unter seiner Führung hat die Firma Trigema seit seinem Eintritt im Jahre 1969 weder kurzgearbeitet noch Arbeitskräfte aus Arbeitsmangel entlassen und garantiert auch heute noch den Kindern aller Mitarbeiter einen Arbeitsplatz nach deren Schulabgang.

Günther Fielmann

Günther Fielmann

Vorstandsvorsitzender der Fielmann AG Günther Fielmann ist Augenoptiker, Firmengründer, Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär der Fielmann AG.
Ausbildung, Unternehmen
Nach seiner Ausbildung sammelte Fielmann zunächst Erfahrungen im Augenoptik-Einzelhandel, um nach Abschluss der Höheren Fachschule für Augenoptik 1965 in die Industrie zu wechseln. 1972 eröffnete er sein erstes Fachgeschäft. In den heute mehr als 650 Fielmann-Niederlassungen (aktuell: 679) in Deutschland, in der Schweiz, in Österreich, in den Niederlanden und in Polen werden mehr als 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (zum 30. Juni: 16.030), davon um 2.600 Auszubildende beschäftigt (zum 30. Juni: 2.683).
„Der Deutsche Gründerpreis zeichnet engagierte Unternehmer aus, die um ihre für Verantwortung für Kunden und Mitarbeiter, für Gesellschaft und Umwelt wissen.“
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Fielmann pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als eine Million Bäume. Fielmann begleitet über langfristig angelegte Monitoring-Programme Projekte in Naturschutz und im Umweltschutz, in Medizin, Lehre und Forschung, engagiert sich im Ökolandbau und in der Denkmalpflege, unterstützt Kindergärten und Schulen. Und Fielmann fördert den Breitensport.

Heinrich-Otto Deichmann

Heinrich-Otto Deichmann

Vorsitzender des Verwaltungsrats und der geschäftsführenden Direktoren der Deichmann-Schuhe GmbH & Co. KG Heinrich-Otto Deichmann ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Deichmann-Gruppe.
Ausbildung, Unternehmen
Heinrich Deichmann studierte in Köln nicht nur Betriebswirtschaft, sondern hörte auch Theologie, Philosophie und Geschichte. 1989 trat er in das väterliche Unternehmen ein und übernahm 1999 die operative Leitung. Neben dem Ausbau der Marktposition in Deutschland trieb er auch intensiv die international Expansion voran. Die Gruppe beschäftigt heute weltweit über 28.000 Mitarbeiter und hat 2009 rund 3,4 Mrd. Euro Umsatz gemacht, davon knapp die Hälfte in Deutschland. Europas größter Schuheinzelhändler ist bereits in dritter Generation ein familiengeführtes Unternehmen.
"Unser Wirtschaftssystem lebt vom unternehmerischen Mut und Sachverstand des einzelnen. Wer bereit ist etwas zu unternehmen, der schafft damit auch Entfaltungsmöglichkeiten und soziale Sicherheit für andere. Ein Mechanismus, den ich unbedingt fördern möchte. Daher nehme ich auch gerne die Gelegenheit wahr, Gründer zu ermutigen und zu begleiten."
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Wie sein Großvater und sein Vater lässt sich Heinrich-Otto Deichmann bei seinen Entscheidungen neben wirtschaftlichem Sachverstand von seinen christlichen Grundüberzeugungen leiten. Seit über 30 Jahren unterstützt das Unternehmen große Entwicklungshilfeprojekte – so in Indien in Tansania und in der Republik Moldau. Aber auch in Deutschland ist die Unternehmerfamilie – z.B. im Ruhrgebiet – mit Hilfsprojekten sozial aktiv. Heinrich Deichmann bewahrt dieses Engagement nicht nur, sondern entwickelt es kontinuierlich weiter.

Prof. Dr. h.c. Ludwig Georg Braun

Prof. Dr. h.c. Ludwig Georg Braun

Aufsichtsratsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG Prof. Dr. h.c. Ludwig Georg Braun ist Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG.
Ausbildung, Unternehmen
Ludwig Georg Braun arbeitete nach einer Bankausbildung in Brasilien und den USA, bevor er 1972 mit 29 Jahren in fünfter Generation in das elterliche Unternehmen eintrat. Durch konsequente Internationalisierung und ständige Innovationen entwickelte er das Familienunternehmen, das im Jahre 1839 aus der Melsunger Rosenapotheke hervorging, zu einem internationalen Marktführer im Bereich Pharma und Medizintechnik.
Wissenswertes
(Qualitäten, Besonderheiten, Maximen) Die Familie liegt ihm besonders am Herzen: Braun engagiert sich für benachteiligte Kinder und unterstützt zahlreiche soziale Einrichtungen. Zudem engagiert er sich in der Förderung von Existenzgründern und als Kunstmäzen. Der begeisterte Marathonläufer war außerdem in der Kommunalpolitik aktiv und acht Jahre lang Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.
"Ich engagiere mich für den Deutschen Gründerpreis, weil er deutlich macht, dass gute Ideen, Mut und die Freude, Zukünftiges zu gestalten die Basis bilden für unternehmerischen Erfolg."

Willy Bogner

Willy Bogner

Geschäftsführer der Willy Bogner GmbH & Co. KGaA Willy Bogner ist Modeunternehmer, Sportler und Filmproduzent.
Ausbildung, Unternehmen
Bogner hat Betriebswissenschaften und Bekleidungstechnik studiert. 1972 trat er in das elterliche Unternehmen ein und baute Bogner zur führenden internationalen Lifestyle-Marke in Skimode und Sportswear aus. Die Willy Bogner GmbH & Co. KG aA mit Sitz in München erzielte 2009 einen Umsatz von 179 Mio Euro und beschäftigte 732 Mitarbeiter. Bogners Frau Sônia ist als Vorstand Strategische Designberatung für die Damenkollektion des Unternehmens aktiv.
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Auch als Sportler machte sich Willy Bogner einen Namen. Er wurde mehrfacher deutscher Jugendmeister und zweifacher Studentenweltmeister in Slalom und Kombination. 1960 und 1964 war er Mitglied der deutschen Olympiamannschaft. 1968 gründete Bogner seine eigene Filmproduktionsfirma und drehte bis heute über 40 Filme. Unter anderem machte er die Action-Aufnahmen für vier James-Bond-Thriller. Für „Feuer und Eis“, dem erfolgreichsten Sportfilm, der in den 80er Jahren in die Kinos kam, erhielt er den Bambi. Bogner unterstützt als Mitglied des Aufsichtsrates die Bewerbungsgesellschaft München 2018 GmbH bei der Mission, die Olympischen Winterspiele 2018 nach München zu holen.

Dr.-Ing. h.c. Roland Mack

Dr.-Ing. h.c. Roland Mack

Inhaber der Europa-Park GmbH & Co Mack KG
Ausbildung, Unternehmen
Roland Mack stieg nach dem Abschluss als Diplomingenieur des allgemeinen Maschinenbaus ins Familienunternehmen Mack in Waldkirch ein. 1975 gründete er zusammen mit seinem Vater Franz Mack den Europa-Park, der mittlerweile Deutschlands größter Freizeitpark ist. Die Ursprünge des Unternehmens der Familie Mack reichen bis in das Jahr 1780 zurück.
Wissenswertes (Qualitäten, Besonderheiten, Maximen)
Roland Mack gehört zu den Gründungsmitgliedern des „Verbandes Deutscher Freizeitunternehmer“ (VDFU) und war von November 2011 bis November 2012 Präsident des Weltverbandes der Freizeitindustrie, IAAPA. Für sein Engagement erhielt Mack zahlreiche Auszeichnungen, u. a. das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Außerdem wurde er für die Förderung der deutsch-französischen Beziehungen zum Ritter des „Ordre national du Mérite“ und zum „Chevalier de la Légion d’Honneur“ ernannt.