Avontec GmbH

Die Geschäftsidee der Avontec GmbH aus Göttingen bietet ein echtes Innovationspotential für die Bekämpfung von Volkskrankheiten wie z. B. Asthma. Mit Hilfe der Avontec-Technologie kann es möglich werden, Gene in ihrer Aktivität so zu beeinflussen, dass Krankheiten gezielt in der erkrankten Zelle bekämpft werden können. Das Unternehmen startet mit einem fundierten, sehr gut durchdachten Geschäftsmodell und kann bereits Verträge mit wichtigen strategischen Kooperationspartnern vorweisen.

Krankheiten heilen durch Veränderung der Genaktivitäten

Viele Krankheiten beruhen zumindest teilweise auf einer Fehlfunktion von Genen. Dennoch bekommen Medikamente oder Therapien, die direkt auf genetischer Ebene in das Krankheitsgeschehen eingreifen, bis heute keine Zulassung vom Gesetzgeber. Die Biotechnologie forscht daher seit einigen Jahren nach Möglichkeiten, nicht die Gene selbst zu verändern, sondern lediglich deren Aktivitäten zu manipulieren. Die bisher entwickelten Verfahren beeinflussen dabei jeweils nur die Funktion eines einzelnen Gens. Die häufigsten Krankheiten werden aber durch Fehlfunktionen einer Vielzahl von Genen verursacht.

Ein geeigneter Köder beeinflusst mehrere Gene

Die Avontec GmbH hat in Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen ein Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, die Aktivität von mehreren Genen gleichzeitig zu beeinflussen. Diese so genannte Decoy-Oligonukleotid-Technologie (decoy = Köder) erlaubt es, mittels spezieller Nukleinsäure-Bausteine gezielt Regulatorproteine auszuschalten, welche die Aktivität der ins Visier genommenen Gene kontrollieren. Dadurch ist grundsätzlich die Bekämpfung einer Vielzahl von Erkrankungen möglich.
Das Unternehmen hat sich zunächst zwei Hauptziele gesetzt: die Behandlung von chronischen Entzündungskrankheiten (Asthma, Schuppenflechte) und die Vermeidung von Komplikationen bei therapeutischen Eingriffen im Herz- und Kreislaufsystem. Für den erstgenannten Erkrankungskreis sollen noch in diesem Jahr die klinischen Studien anlaufen.
Nahziele der Avontec GmbH sind, anschließend an die klinische Erprobung, die Lizenzierung von Schutzrechten sowie die Weiterentwicklung der Therapieplattform zusammen mit großen Pharmazie-, Biotechnologie- oder Medizintechnik-Unternehmen.

Firmendaten

Die Aufnahme des operativen Geschäfts der Avontec GmbH erfolgte im September 2002 durch deren Gründer Professor Markus Hecker und Professor Gerd Hasenfuß. Professor Hecker ist Herz- und Kreislaufphysiologe, Professor Hasenfuß ist Kardiologe an der Universität Göttingen. AVONTEC beschäftigt zurzeit 9 Mitarbeiter, bis Ende des Jahres soll deren Zahl auf mindestens 13 steigen.