Conject AG

Mehr Durchblick für die Immobilienbranche – Conject entwickelt Software zum Bau und Betrieb von Immobilien.

Stellen Sie sich vor: Ein Investor aus Übersee, eine Schweizer Bank und deutsche Unternehmen wollen ein großes Bauprojekt durchführen. Dabei müssen ständig Daten aktualisiert und ausgetauscht werden. Das ist teuer und fehleranfällig.

Conject hat dafür die Lösung: Das Münchener Unternehmen entwickelte eine Software, mit der sämtliche Arbeiten im Lebenszyklus einer Immobilie abgewickelt werden können. Von der ersten Idee über die Planung, den Bau, die Verwaltung bis hin zur Vermietung – mit Hilfe dieser Software können alle beteiligten Unternehmen auf dieselben Daten zugreifen und mit einheitlichen Programmen arbeiten. Je nach Bedarf kann der Kunde unterschiedliche Software-Module einkaufen, die alle miteinander kombinierbar sind. Mit mehr als 40 verschiedenen Bausteinen hat das Unternehmen die breiteste Angebotspalette auf dem Markt.

conject AG

Elke Tonscheidt
T (089) 954 14-130

elke.tonscheidt@conject.com
www.conject.com

Die Vorteile für die Kunden der conject AG sind offensichtlich: Die Bauprojekte können effizienter und damit kostengünstiger gemanagt werden. Prozesse und Daten sind für alle Beteiligten transparent und auf demselben Stand, fehlerträchtige und kostspielige Doppelarbeiten entfallen, Bauzeiten verkürzen sich. Dies überzeugte namhafte Kunden wie BMW, IKEA oder die Allianz. Inzwischen ist das Unternehmen in der Branche europaweit führend. Insgesamt bauen etwa 60 Prozent der DAX-30-Unternehmen mit conject.

Ein enormer Erfolg für ein Unternehmen, das erst im Jahr 2000 gegründet wurde, so die Einschätzung der Jury. Deshalb wurde conject für den Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Aufsteiger nominiert. Auch der kontinuierliche Ausbau des technischen Vorsprungs sprach für die conject AG, denn die Firma investiert jedes Jahr rund 40 Prozent ihrer Umsätze in Neuentwicklungen. Daneben zählten die solide Unternehmensführung und die Kontinuität bei Management und Mitarbeitern. Von den 12 Gründungsmitgliedern sind noch zehn im Unternehmen.