Open Business Club AG

„Wir haben etwas geschaffen, das die Menschen verbindet“, findet Lars Hinrichs, Vorstandsvorsitzender der Open Business Club AG. So sehen es auch die mehr als zwei Millionen Nutzer des von ihm gegründeten Business-Netzwerks Xing.

Sie rufen die Website über 100 Millionen mal pro Monat auf und kommunizieren in 16 Sprachen miteinander. Auf der Internet-Plattform finden Xing-Mitglieder neue Geschäftspartner, Kunden und andere interessante Kontakte. Dabei kann jedes Mitglied selbst bestimmen, wie viel Privatsphäre es haben möchte. Die Vorteile liegen auf der Hand: 24 Stunden am Tag verfügbar und weltweit vernetzt findet man überall schnell die passenden Ansprechpartner. XING verbindet jeden mit jedem, vom Freiberufler bis zum Vorstandsvorsitzenden eines Großkonzerns. Außerdem hilft das Netzwerk dabei, bestehende Kontakte up to date zu halten. „Der typische Nutzer ist männlich, Mitte 30, überdurchschnittlich gebildet und hat einige Jahre Berufserfahrung“, so Lars Hinrichs.

Das Erfolgsgeheimnis von Xing sind Empfehlungen, die das Business-Netzwerk bekannt gemacht haben. „Betrachtet man die durch die ersten Einladungen gewonnenen Neumitglieder als die erste Generation, dann sind wir jetzt bei der 35. Mitgliedergeneration“, erklärt Lars Hinrichs. Allein im letzten Quartal 2006 kam eine viertel Million neue Nutzer hinzu. „Mit der Anzahl der Mitglieder steigt der Nutzen des Netzwerkes im Quadrat“, meint der Vorstandsvorsitzende. Wie wichtig die richtigen Kontakte sind, weiß Lars Hinrichs aus eigener Erfahrung: „Ich habe genau einen Tag lang studiert und dann meine erste Firma gegründet. Fast alles, was ich weiß, habe ich von anderen Unternehmern gelernt.“

Auch wirtschaftlich wurde die innovative Internet-Gründung schnell erfolgreich. „Wir waren bereits drei Monate nach dem Start cash-flow-positiv“, so Lars Hinrichs. Und das, obwohl Xing werbefrei und die Basis-Mitgliedschaft kostenlos ist. Geld verdient die Open Business Club AG vor allem mit den Monatsbeiträgen für die Premium-Mitgliedschaft. Sie bietet erweiterte Funktionalitäten und attraktive Sonderkonditionen bei verschiedenen Partnerunternehmen. Dieses Mehr an Leistung ist weltweit rund 13 Prozent der registrierten Nutzer einen Monatsbeitrag von 5,95 Euro wert. Das brachte 2006, drei Jahre nach der Gründung, über 10 Millionen Euro Umsatz in die Kassen des inzwischen börsennotierten Unternehmens mit 73 Mitarbeitern.

Open Business Club AG, XING

Daniela Hinrichs
T (040) 4191310

daniela.hinrichs@xing.com
www.xing.com

Jetzt steht bei der Open Business Club AG die Internationalisierung, vor allem in Richtung Europa und USA, auf dem Programm. Dabei sollen einerseits nach dem bewährten Empfehlungsprinzip neue Mitglieder gewonnen werden, andererseits regionale Anbieter mit ähnlichem Konzept übernommen werden. Lars Hinrichs sieht optimistisch in die Zukunft. „Die Verweildauer in den Unternehmen sinkt und immer mehr Jobs werden in international zusammengesetzten Projektgruppen abgewickelt“, so der 30-Jährige. „Gute Kontakte werden immer wichtiger. Sie müssen jedoch aktiv gemanagt werden, um bei Bedarf schnell die passenden Leute zu finden.“

Auch die Jury des Deutschen Gründerpreises rechnet mit der zunehmenden Bedeutung sozialer Netzwerke. Nach Ansicht der Experten hat die Open Business Club AG dieses gesellschaftlich wichtige Thema in ein überzeugendes Unternehmenskonzept umgesetzt. Positiv wurde auch bewertet, dass die Internet-Firma den Börsengang erfolgreich bewältigt hat und Gründer Lars Hinrichs sich weiterhin voll im Management engagiert. Deshalb wurde die Open Business Club AG in der Kategorie Aufsteiger nominiert. „Im Gegensatz zu Ländern wie China oder den USA fehlen bei uns echte unternehmerische Vorbilder. Der Deutsche Gründerpreis trägt entscheidend dazu bei, das Unternehmertum zu stärken“, so Lars Hinrichs. „Die Nominierung zeigt, dass wir auch in Deutschland echte Innovationen haben, die internationale Trends setzen. In erster Linie ist das keine Auszeichnung für mich persönlich, sondern für die Mitarbeiter und die Mitglieder, die den Erfolg erst ermöglicht haben.“