Technologie ist Heraeus

Wie sich mit Silber Sonnenlicht effizienter nutzen lässt, wie das Wasser auf dem Meeresboden präziser analysiert werden kann oder welche Komponenten die Higgs-Teilchen Beschleuniger brauchen, das ist Technologie der Heraeus Holding GmbH.

Videovorschau

Sobald es um hohe Temperaturen und komplexe Materialien wie Quarzglas oder Edelmetalle geht, ist die Materialkompetenz der Hanauer gefragt. Materialien müssen verstanden werden. Damit steht das über 160 Jahre alte Unternehmen ganz in der Tradition seines Gründers Wilhelm Carl Heraeus, der 1851 ein Verfahren zum Schmelzen von Platin erfand.

Sein Urenkel Dr. Jürgen Heraeus leitete das innovative Nischenunternehmen in der vierten Generation und machte es zu einem der erfolgreichen Hidden-Champions, die so typisch für die deutsche Wirtschaft sind. Vor fast fünfzig Jahren trat der Betriebswirt mit 28 Jahren in das Unternehmen ein. „Das habe ich nicht als Verpflichtung, sondern als Chance gesehen“, sagt der 75-Jährige. 1983 übernahm er die Geschäftsführung, im Jahr 2000 wechselte er in den Aufsichtsrat.

Dr. Jürgen Heraeus formte das Familienunternehmen zu einer Holding mit inzwischen sieben eigenständigen Geschäftsbereichen. „Wir waren mit die ersten, die eine solche Holdingstruktur eingeführt haben: „Außerdem trieb er die Internationalisierung massiv voran und steigerte den Produktumsatz von rund 661 Millionen auf 2,3 Milliarden Euro.

Dabei legte Dr. Jürgen Heraeus immer viel Wert darauf, dass sich der unternehmerische Geist jedes einzelnen Mitarbeiters entfalten konnte.

Es befriedigt mich, Menschen für eine Sache zu begeistern.

Dr. Jürgen Heraeus

Vertrauen, Respekt und Ehrlichkeit sind für den Unternehmer die Basis aller geschäftlichen Aktivitäten. „Ich war viele Jahre für den Edelmetallhandel zuständig, da ging alles per Handschlag. Es hat mich geprägt, dass ein Wort etwas gilt.“ Für diese Haltung hat er trotz aller inhaltlicher Differenzen auch von seinen politischen Gegnern viel Respekt und Anerkennung erfahren. „Grauenhaft“ findet er dagegen die inzwischen übliche Praxis, dass Juristen um jedes kleinste Detail feilschen. „Die Zeiten ändern sich viel zu schnell. Man kann keinen Vertrag formulieren, der jede Eventualität abdeckt.“

Es ist das Verdienst von Dr. Jürgen Heraeus, dass die Holding bis heute in Familienbesitz ist. „Ich bin froh, dass wir nicht an die Börse gegangen sind. Durch die intensive Regulierung wird die unternehmerische Freiheit zu stark eingeschränkt.“ Ihm ist es immer wieder gelungen, die 188 Eigentümer trotz ihrer oft unterschiedlichen Interessen zu einen. „Anfangs war es schwierig, das Vertrauen der Gesellschafter zu gewinnen“, erinnert sich Heraeus. Wichtig war ihm die Zustimmung jedes Einzelnen. „Bei wesentlichen Entscheidungen gab es nie eine einzige Gegenstimme.“ Sein Erfolgsrezept: „Offenheit, Ehrlichkeit, Transparenz. Die Gesellschafter müssen verstehen, warum in bestimmten Situationen das Geld im Unternehmen bleiben soll.“ Auch Ehefrau Beate hat viel zur Harmonie der Eigentümer beigetragen. Bis heute investiert Dr. Beate Heraeus viel Herzblut in Veranstaltungen, die dem Zusammenhalt der Familie dienen. Kleine Verstimmungen haben dank ihrer Sensibilität keine Chance, sich zu echten Konflikten zu entwickeln. „Ohne sie wäre alles erheblich schwieriger gewesen.“ Außerdem gilt im Hause Heraeus eine eiserne Regel: Keine Pöstchen für Familienmitglieder. „Das gibt nur Probleme. Wir erwarten, dass die Gesellschafter von ihrem eigenen Einkommen leben können.“

Inzwischen hat der Vater von fünf Töchtern den Stab weitergegeben. Seit 2008 ist mit Schwiegersohn Jan Rinnert als stellvertretendem Vorsitzenden der Geschäftsführung wieder ein Familienmitglied in leitender Position. „Die Gesellschafter mussten sich seitdem von mir abnabeln und sehen, dass die nächste Generation es genauso gut kann“, sagt er. Deshalb hat Dr. Jürgen Heraeus von Anfang an strikt darauf geachtet, die Zuständigkeiten klar einzuhalten. „Ich stimme Dinge nicht vorab in der Familie ab, sondern verweise immer direkt an die Geschäftsführung.“ Für die Zukunft sieht er eine noch stärkere Internationalisierung des Konzerns, insbesondere eine weiter zunehmende Bedeutung des Asiengeschäfts. „Auf lange Sicht ist zu überlegen, ob die heutigen Strukturen mit einem deutschen Headquarter an die steigende Bedeutung Asiens angepasst werden müssen.“

Traditionell gehört ein intensives gesellschaftliches Engagement zur gelebten Unternehmenskultur des Weltkonzerns.

Man kann nicht immer nur kritisieren, sondern muss auch selbst etwas tun.

Dr. Jürgen Heraeus

Neben der Förderung von Frauen in naturwissenschaftlich-technischen Berufen und verschiedenen Bildungsprojekten unterhält die Familie vier Stiftungen. Außerdem ist Dr. Jürgen Heraeus Vorstandsvorsitzender von UNICEF Deutschland. „Hier kann ich meine Fähigkeiten als Unternehmer einbringen. Soziales Engagement braucht nicht nur guten Willen, sondern auch professionelle Strukturen.

Wie wichtig passende Strukturen für den Erfolg sind, beobachtet er auch als Pate von Start-ups immer wieder. „Ich habe mehrfach hautnah miterlebt, wieviel der Deutsche Gründerpreis für junge Unternehmen bedeutet. Die Presse und ganz besonders die Beratung durch Porsche Consulting bringen die Firmen oft sehr voran. In diesem Jahr steht Dr. Jürgen Heraeus selbst auf der Bühne und wird mit dem Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Lebenswerk geehrt. „In den letzten Jahren fand ich die Preisverleihungen oft sehr bewegend. Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, denn es gibt auch viele andere gute Unternehmer, die diesen renommierten Preis wirklich verdient hätten.“

Heraeus Holding GmbH

Jürgen Heraeus
T  (06181) 35-0

pr@heraeus.com
www.heraeus.de

Die Jury des Deutschen Gründerpreises ehrt Dr. Jürgen Heraeus „für seine herausragende unternehmerische Leistung. Er entwickelte das Unternehmen, das 1851 aus der elterlichen Einhornapotheke in Hanau hervorging, in vierter Generation zu einer konsequent international ausgerichteten Gesellschaft.
 Als erstes Familienunternehmen führte er eine die Dezentralität fördernde Holding-Struktur ein und sicherte auf diese Weise die Unabhängigkeit der Firma. Das Technologieunternehmen ist internationaler Marktführer.
 Heraeus hat es geschafft, eines der zehn größten Familienunternehmen in Deutschland aufzubauen, welches mehr als 100 Firmen unter einem Dach vereint. Besonders hervorzuheben ist seine Leistung, knapp 190 Familienmitglieder als Gesellschafter des Unternehmens unter einem gemeinsamen Ziel zu vereinen. Vorbildlich ist auch das gesellschaftliche Engagement von Heraeus, das sich in 4 unternehmenseigenen Stiftungen widerspiegelt und in seiner Tätigkeit als Vorsitzender des Deutschen Komitees für UNICEF.“