Die Finalisten 2014

für den Deutschen Gründerpreis

Sicher in der Wolke

Durch Zufall entdeckten Robert Freudenreich und Andrea Pfundmeier eine Marktlücke: Sichere Datenspeicherung in der Cloud.
Secomba, nominiert in der Kategorie StartUp.

mehr lesen

Tierischer Erfolg, rein pflanzlich

Nach einem Burnout gründete der ehemalige Daimler-Manager und überzeugte Veganer Jan Bredack die erste Supermarktkette, die ausschließlich pflanzliche Produkte anbietet. Veganz, nominiert in der Kategorie StartUp.

mehr lesen

Schichtwechsel

Nach 25 Jahren Berufserfahrung in der Druckveredelung wusste Ralf Troyer genau, was den Kunden fehlte: Mit extrem kratzfesten Laminierfolien rollte er den Markt auf. TroFilms, nominiert in der Kategorie StartUp.

mehr lesen

Jugend häkelt

Zwei Jungs aus einer bayrischen Kleinstadt erobern mit bunten Mützen die Szene und machen Häkeln zum neuen Trend. myboshi, nomiert in der Kategorie Aufsteiger.

mehr lesen

Leuchtende Verbindungen

Wenn sich ein Biochemiker und ein Biophysiker zusammentun, ergibt das am Ende nicht nur eine neue Theorie, sondern auch ein höchst erfolgreiches Geschäftsmodell. NanoTemper, nominiert in der Kategorie Aufsteiger.

mehr lesen

Schwarmstrom, der sich rechnet

Hendrik Sämisch und Jochen Schwill vernetzen kleine Stromerzeuger und treiben so die Energiewende voran. Next Kraftwerke GmbH, nominiert in der Kategorie Aufsteiger.

mehr lesen

Die Auszeichnung

Als renommierteste Auszeichnung für Unternehmer in Deutschland prämiert der Deutsche Gründerpreis außergewöhnliche Unternehmensleistungen.

mehr lesen

Das Netzwerk

Bereits seit 1997 engagieren sich die Partner für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur. Jeder Partner bringt sein spezifisches Know-how in die Initiative ein.

mehr lesen