Otop AG

Kostensenkung im Gesundheitswesen durch das Internet – die Otop AG aus Mainz bietet einen Internetmarktplatz zur Ausschreibung von medizinischen Hilfsmitteln an, der wesentlich zur Kostensenkung im Gesundheitswesen beitragen kann.

Ein Marktplatz schafft mehr Transparenz

Der Marktplatz funktioniert wie folgt: Benötigte bisher ein Patient einen Badewannenlift oder einen Rollstuhl, zahlte dessen Krankenkasse den standardisierten Fixpreis an das örtliche Sanitätshaus, den so genannten Leistungserbringer.
Die Idee des Internet-Marktplatzes ist, das benötigte Produkt auf der Website auszuschreiben. Ähnlich wie bei einem Versteigerungsportal können nun alle angemeldeten Sanitätshäuser ihre entsprechenden Produkte und Preise anbieten. Das wirtschaftlichste Angebot erhält den Zuschlag. Durch mehr Wettbewerb werden die traditionellen Vertriebswege aufgeweicht und die Beschaffungskosten der Krankenkassen spürbar und nachhaltig gesenkt. Zusätzlicher Effekt: Der Marktplatz fördert auch die Zweitverwertung nicht mehr benötigter Hilfsmittel und verschlankt die kasseninternen Verwaltungsprozesse. Mit dem Marktplatz wurde darüber hinaus ein Qualitätsindex möglich. Dieser spiegelt die Bewertung des Leistungserbringers durch die Patienten wider.

Otop AG

Dirk Flug,
Christof Glasmacher,
Dr. Ralf Grobecker
(06131) 57 63-0

www.otop.de

Die Otop AG hat zunächst mit der Ausschreibung von orthopädischen Hilfsmitteln begonnen. Weiterhin bereits verfügbar ist ein Fahrtkostenmarktplatz (Bestrahlungs- und Dialysefahrten). Zukünftig sollen in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen auch in weiteren Bereichen des Gesundheitswesens die Beschaffungskosten erfolgreich gesenkt werden, z.B. für Kuren oder Hörgeräte.

Firmendaten

Die Otop AG wurde im Juni 2000 gegründet. Das Unternehmen wurde von Dirk Flug und Christof Glasmacher, die vorher in der Sanitäts- und Rehabranche tätig waren sowie Dr. Ralf Grobecker, vormals Unternehmensberater, aufgebaut. Am Firmensitz in Mainz werden 10 Mitarbeiter beschäftigt.