Handschriftlich? Lieber direkt digital

Vier Schülerinnen aus Nordrhein-Westfalen entwickeln völlig neue Chancen, den Arbeitsalltag effizienter zu gestalten. Mit einem innovativen Skriptpad werden aus handschriftlichen Notizen strukturierte Word-Dokumente. Team Innowrite - das ist Schreiben im digitalen Zeitalter.

Videovorschau

Auf Grundlage einer fiktiven Geschäftsidee haben die Nachwuchsgründerinnen vom Silverberg Gymnasium in Bedburg als Team „InnoWrite“ eine neuartige Schreibunterlage entwickelt. Mit dem „Scriptpad“ muss sich künftig niemand mehr zwischen Kugelschreiber und Tastatur entscheiden, denn die innovative Schreibunterlage ermöglicht die Umwandlung von handschriftlichen Notizen in eine digitale Word-Datei. So kann aus flüchtig geschriebenen Texten ein übersichtliches und strukturiertes Dokument erstellt werden, in das Korrekturen, Bilder oder Grafiken auch noch im Anschluss eingefügt werden können.

Und so funktioniert die Digitalisierung: Einfach ein Blatt Papier auf das „Scriptpad“ legen und mit einem beliebigen Stift wie gewohnt die Notizen festhalten. Allein der Druck, der beim Schreiben entsteht, sorgt dafür, dass das Schriftbild an eine im Pad integrierte Micro SD-Karte weitergeleitet wird. Via Bluetooth oder beim Anschließen an den Computer werden die handschriftlichen Notizen dann dank einer speziell entwickelten Software im Computer umgewandelt und automatisch als Word-Dokument gespeichert.

Ihr Scriptpad könnte zweitaufwändiges Abtippen handschriftlicher Notizen überflüssig machen:
Franziska Jörres, Julia Kessen, Anja Geißen, Nadja Töller

Zeitaufwändiges Abtippen von handschriftlichen Dokumenten gehört damit der Vergangenheit an – ob in der Schule, in der Universität, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit. Das „Scriptpad“ bildet so eine gelungene Brücke zwischen alten Schreibgewohnheiten und neuartiger Multimediawelt.

Nadja Töller, Anja Geißen, Franziska Jörres und Julia Kessen sind die kreativen Köpfe hinter dieser fiktiven Produktidee, deren Umsetzung sicherlich allen gefallen würde, die schneller schreiben als tippen können. 

Team InnoWrite
Projektbüro
Deutscher Gründerpreis für Schüler
Patricia Korrell

T 040/3703-2332

deutscher-gruenderpreis@stern.de

„Mithilfe umfassender Recherchen sowie präziser und strukturierter Analysen haben die Vier einen sehr guten Businessplan entwickelt. Damit könnten die Schülerinnen nicht nur eine reale Marktlücke schließen, sondern auch die alltäglichen Probleme vieler lösen. Sie „schenken“ den Nutzern des „Scriptpads“ mehr Zeit für wichtigere Dinge“, begründet die hochkarätig besetzte Expertenjury des Deutschen Gründerpreises für Schüler die Entscheidung.