Team SaniC, Nordrhein-Westfalen - Kategorie 2020 Schüler Virenfrei durch Sicherheitskontrollen

Flughäfen, Gerichtsgebäude oder Museen scheinen auf den ersten Blick sichere Orte zu sein, denn hier werden regelmäßig Sicherheitskontrollen durchgeführt. Vergessen wird meist eine unsichtbare Gefahr, die aktueller nicht sein könnte: Keime. Besondere Infektionsherde sind die so genannten Handgepäckswannen, in die Gegenstände wie Handys oder Kopfhörer zum Röntgen gelegt werden, und die nur unzureichend gereinigt werden.

Die Firma
Team SaniC
Die Gründer Schüler der Kaufmännische Schulen Rheine

(v.l.n.r.)
Nils Müllmann, Jakob Spellmeyer,
Kerstin Beckersjürgen, Nils Ehrlich

 

Deutscher Gründerpreis für Schülerinnen und Schüler – Projektbüro 

www.dgp-schueler.de

 

Die Lösung heißt „Boxenstopp“, kreiert vom Team SaniC aus Rheine. Diese automatisierte Reinigungseinheit, in der die Röntgenwannen desinfiziert werden, macht Viren schnell den Garaus. Das System besteht aus zwei Einheiten: Über ein Fließband gelangen die Wannen in die erste Kammer, werden dort durch ein fein vernebeltes Desinfektionsmittel flächendeckend gereinigt, und in einer zweiten Kammer mit UV-Licht bestrahlt. Das Resultat: 99,9 Prozent der Keime werden getötet. Mit dem Boxenstopp möchte das Team SaniC verhindern, dass sich Viren zukünftig global verbreiten und Menschen daran erkranken.